Montag, 9. Januar 2012

Trostspender...



... niemals hätten der Wunscherfüller & ich gedacht,
dass Eure Worte, Gedichte und Geschichten so tröstlich sein können....


Vielen Dank für Eure zahlreichen einfühlenden Kommentare & Emails!
So viele haben schon Ähnliches erleben müssen.

Es haben sich auch so viele stille Leser gemeldet...


DANKE!






Dieses Herz bekam ich von den Mädels von lille weiß.


*


Ich war auch ganz gerührt über die Seelentröster-Post von
Sanne...




Leider war die Blüte vom Ring abgefallen, so dass ich sie nun
auf einem Filzring befestigt habe.
Da ich so dicke Gnubbelfinger habe, paßt es so auch besser...






*


Ich wollte in meinem Blog von der Fröhlichkeit des Alltags
& den schönen Dingen erzählen...

Ich wollte keine traurigen Momente...

Und dennoch müssen sie wohl aus irgendeinem Grund
dazugehören.


*





Wilson war mein großes Baby, das im Laufe seines Lebens
viel zu viele Krankheiten und Schmerzen 
erleiden musste.

Viele von Euch haben gefragt, was passiert ist....

Er hatte neben Allergien, Spondylose, Schilddrüsenunterfunktion,
Ellenbogendysplasie nun auch schwere Arthrose in den Fußgelenken,
die nun dazu führte, dass er nicht mehr aufstehen konnte.
Es ging einfach nicht mehr.


*


Der Wunscherfüller & die Katzen sind auch Trostspender,
aber das Haus ist trotzdem irgendwie leer.





Es fehlen ja auch immerhin 60 Kilo.


*


So blöd es klingen mag, aber ich bin froh, dass ich mich
mit dem Bloggen nun auch wieder ablenken mag....

... und auch mit dem hier:




...und mit dem hier:






Die Jeanne d'Arc Living habe ich bei lille weiß abonniert...
kann ich Euch nur empfehlen ;O)



Habt einen schönen Wochenanfang &
knuddelt Eure vierbeinigen Freunde &
bis bald!
Katja




Kommentare:

  1. Liebste Katja,
    schön, dass du wieder da bist, versuch dich abzulenken so gut es geht, an sehr schönen Handarbeiten bist du dran du und schöne Geschenke hast du bekommen.
    Ich wünsch dir alles alles Liebe und weiterhin ganz viel Kraft, ich drück dich ganz fest.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja
    Ich denke oft an Dich! Alles Liebe und viel Kraft wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja
    Willkommen zurück!
    Leider ist es so, dass auch traurige Momente zum Leben gehören... Aber sie zeigen einem auf, wie viele gute Freunde man hat und dass man nicht alleine ist.

    Ich glaube, dass Menschen mit einem Hobby, sei das nun Sport, Musik, Kreativität oder was anderes, es leichter haben in schwierigen Zeiten - sie haben was, womit sie sich ablenken können.

    Ich wünsche dir eine gute Woche mit vielen schönen Momenten!!!

    Ich drück dich

    Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    danke für Deine lieben Worte bei mir. Ich freue mich, dass wir alle Dir ein wenig beistehen konnten.
    Allerliebste Grüsse
    Dea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Katja, ich habe in den letzten Tag sehr oft an Dich denken müssen. Kann ich Dir doch so gut nachfühlen, wie es Dir geht. Mein Hund ist vor 24 (!) Jahren gestorben und es vergeht kaum kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke. Oder das ich nicht irgendeine witzige Geschichte mit ihm erzähle, von denen es so viele gab. Hunde sind Familienmitglieder und die besten Freunde, die man sich wünschen kann. Könnte ich mich richtig um einen Hund sorgen, hätte ich schon längst wieder einen. Geht aber nicht, weil wir ja (bis jetzt) in einer Mietwohnung leben und den ganzen Tag auf der Arbeit sind. Ich wünsche Dir viel Kraft. Im Gedanken, das kann ich Dir versichern, bleibt Dir Dein 60-Kilo-Baby für die Ewigkeit.

    Auf neue Handarbeiten und Ideen von Dir freue ich mich natürlich!!!! GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  6. Vor mehr als 20 Jahren haben wir dasselbe wie Ihr jetzt durchleiden müssen. Lange ist es jetzt nun schon her, aber es war furchtbar. Ich war fast mit meinem Studium fertig, meine Eltern so alt wie ich heute. Ich musste bzw. konnte mich mit dem Studium ablenken, zumal ich damals nicht zu Hause studierte sondern 300 km von zu Hause weg war. Aber meine Eltern..... jeden Tag all die Plätze sehen, wo sonst unser geliebter Vierbeiner sein Unwesen trieb... Ich dachte meine Eltern würden das nie verkraften, besonders meine Mutter. Es hat einige Zeit gedauert, die Lücke konnte nie geschlossen werden, aber irgendwann war es soweit. Wir konnten uns wieder Geschichten, Alltägliches und Begebenheiten von und mit unserer Fellnase erzählen und jedesmal schwang so eine Liebe, Dankbarkeit und Sehnsucht in den Worten mit. Ich weiß der Weg ist lang, aber ich wünsche Euch, dass Ihr es auch eines Tages schaffen werdet. Ich bin mir sogar sicher, daß Ihr es schaffen werdet. Lasst Euch alle Zeit der Welt, dennn die braucht man wirklich. Wilson war ein ganz besonders schönes Tier. Wie er da so liegt, so gemütlich, zum knuddeln und drücken. Ich kann mir vorstellen, dass er Euch sehr fehlt. Aber auch Eure Katzen, so schön, so herrschaftlich und doch so zum ständig anfassen, schmusen und streicheln wollen.

    Ich wünsche Euch einen kraftvollen Start in die Woche und ich denke, ich schreibe hier für ganz viele andere Leser, die ich zwar nicht kenne, aber wo ich mir sicher bin, daß auch sie in den nächsten Tagen und Wochen ganz viel an Euch denken und Euch nur das Beste wünschen.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katja,
    auch ich habe ich habe in den letzten Tagen oft an dich gedacht. Ich kenne leider viele Menschen, die im letzten Jahr abschied von ihrer Fellnase nehmen mussten.
    Auch wenn das letzte Jahr traurig geendet hat, oder gerade deshalb, wünsche ich euch ein schönes und fröhliches neues Jahr.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Katja
    Wir haben ähnliches im Herbst erlebt. Ich hätte nie gedacht, wie schwer so etwas ist. Ich knuddel dich ganz fest.CLaudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja,
    ...das tut mir immernoch so undendlich leid mit Eurem Hund...habe auch schon so einige Abschiede von Vierbeinern miterlebt...hoffe es geht Euch bald besser!!!
    Es drückt Dich
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katja,

    wie schön, dass Du wieder hier bist. Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft für die schwere Zeit.
    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, wie schwer es ist, ein geliebtes Haustier zu verlieren, weil ich ehrlich gesagt Angst vor Tieren habe und wir daher nur zwei kleine Kaninchen haben. Ich glaube jedoch, ein treuer Hund ist ganz etwas anderes...

    Ich wünsche Dir alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja!
    Kein Licht ohne Schatten!
    Wilson wird immer in deinem Herzen sein und somit ein ständiger Begleiter in deinem Leben.
    Mein erster Hund starb nach 16 Jahren in meinen Armen und was bleibt ist die Erinnerung an so viele wunderbare Momente und Dankbarkeit, dass man ein tolles Tier durch sein Leben begleiten durfte.
    Ich wollte keinen neuen Hund, bis ich ein halbes Jahr später unseren Sam im Fernsehn sah.
    (Tiere suchen ein ZuHause) er ist ganz anders, aber auch eine Seele! Alles hat seine Zeit!

    herzliche Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen! Euer Wilson war ein Hund, wie ich ihn vorher noch nie gesehen habe. Er sieht aus, als könne man sich in ihn reinkuscheln und einschlafen! Es ist gut, traurig zu sein. Man muß traurig sein, wenn man jemand Geliebtes verliert, nur so kommt dann auch die Freude wieder!
    Liebe Grüße sendet Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja,
    schön von dir zu lesen !!!!
    Der Schmerz dauert sicher noch ziemlich lange an, aber du wirst sehen, irgendwann wirst du glücklich (vielleicht auch etwas wehmütig)lächeln, wenn du von Wilson sprichst - ganz bestimmt !!!
    ich drück dich
    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja, wie schön von Dir zu lesen und das Du Dich mit schönen Dingen umgibst und nach vorne schaust ! Schöne Dinge zeigst du da wieder ! Das Herz hat es mir angetan. GLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Katja !

    Wie leid es mir tut !

    Ablenkung ist sicher im Moment das Richtige. Und natürlich die Erfahrung, daß ganz viele mit Dir mitfühlen, und Dich trösten wollen.

    Auch wir haben unseren Familienhund letztes Jahr nach 11 schweren und auch sehr schönen Jahren verloren. Besonders schlimm war für uns, daß wir die Entscheidung treffen mußte. Aber es ist auch eine Gnade, daß wir das koonten und durften.

    Unser Hund war DER Familienhund für uns - denn er ist zusammen mit meinen Kindern aufgewachsen und wurde fast zur gleichen Zeit geboren wie eins der Kinder. Wir hatten sozusagen 3 Kleinkinder im Haus die zusammen größer wurden.

    Auch wenn wir jetzt wieder einen Familienhund haben - jedes Familienmitglied ist einzigartig. Und irgendwann überwiegen die schönen Erinnerungen. Ganz ganz bestimmt.

    Sei lieb gedrückt !
    Eva

    AntwortenLöschen
  16. Lieb Katja,
    leider gehört das sterben dazu wenn man Tiere hat.Es ist nur unheimlich traurig da sie viel zu schnell und unerwartet von uns gehen.Dann kommt diese Leere,es fehlt einfach jemand.Und dieser jemand kann durch nichts ersetzt werden.Sie bleiben in unserem Herzen als Erinnerung.
    Mich hat der Blog auch schon oft abgelenkt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Katja

    Zum Alltag gehören nicht nur Fröhlichkeit und schöne Dinge, sondern leider auch Schmerz und Verlust.Ich finde es macht Deinen Blog persönlicher auch darüber zu schreiben.
    Auch wenn Worte nicht wirklich helfen können, es wird besser werden, mit jedem Tag ein kleines Stück!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  18. Meine liebe, liebe Katja...Jetzt war ich über Silvester in Urlaub und habe gar nicht mitbekommen, dass bei euch so etwas trauriges passiert ist. Mir tut es unsagbar leid, ich weiss, wie schwer es ist, seinen Begleiter, seinen Gefährten gehen zu lassen. Bei mir hat es danach über zwanzig Jahre gedauert, bis ich mich wieder auf die Idee einlassen konnte, einen anderen Gefährten an meine Seite zu lassen. Dieses Hundleben wird sehr bald entstehen und im Frühjahr zu uns stoßen. Und ich habe meinen Augen nicht getraut, welchen Namen dein Lieber trug...Es ist der, den wir für unseren auch ausgesucht haben....Ich drück dich doll...Sylke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katja,
    schön das du wieder da bist!
    Ich drück dich!
    Herzlichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  20. Och ist das traurig! Drück Dich. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das ist ein Tier zu verlieren. Wir haben ja noch nicht so lange Haustiere. Es sind Familienmitglieder....Traurig!! Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Katja!

    Ich wünsche Dir weiter ganz viel Kraft!
    Klingt flach, aber es ist so:

    Mit der Zeit wird es etwas weniger schmerzen!

    Fühl Dich feste gedrückt von
    Renaade

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Katja,

    Dein Blog ist mit allen Höhen und Tiefen eben authentisch, und das gefällt mir. Bei mir gab's auch schon traurige Momente.
    Ich hoffe die schönen Erinnerungen an Wilson helfen Dir über Deinen Schmerz hinweg.
    sei ganz lieb gegrüßt und gedrückt von Duni

    AntwortenLöschen
  23. Oh meine liebe Katja,
    habe ich es doch gerade erst gelesen.War ich doch in Dänemark und komme jetzt erst dazu alle Blogs zu durchforsten.
    Es tut mir furchtbar Leid.
    Hat man doch seine Tiere so lieb ,wie eigene Kinder.
    Ich umarme dich mal ganz feste im Gedanken.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Katja. Guten Morgen, ich hab es auch nur jetzt grad gelesen. Schicke Dir eine dicke Umarmung - fühl Dich ganz fest gedrückt. Es tut mir sehr Leid, ich kann mit Dir fühlen und es Dir sehr nachfühlen. In Gedanken schicke ich Dir ganz viele positive Wellen und hoffe, dass Du Kraft & Trost tanken kannst. Liebste Grüsse, LISA LIBELLE

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Katja,
    ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.Vor einiger Zeit bin ich auf deinen Blog gestossen und es geht jedes Mal mein Herz auf,wenn ich die tollen Seiten sehe.Vorallem die Bilder deiner Tiere sehen soooo toll aus.Ich habe meiner Familie gleich deinen Blog gezeigt und gerade das Bild von eurem Wilson ging einem total ins Herz.Wie er so knuddelig da lag,so ein wunderschönes Tier.Umso trauriger war ich,als ich die traurige Nachricht las,was mit eurem Wilson geschehen ist.Es tut mir so unendlich leid und ich weiß auch wie sehr man trauert und das Tapsen auf dem Fußboden vermissst.Vor 8 Jahren ist unser Kater von uns gegangen und vor etwas einem Jahr mussten wir den Hund meiner Mutter erlösen.Liebe Katja,mache trotzdem weiter so,denn dein Blog ist einfach toll und ich gehöre zu denjenigen,die jeden Tag mal reinschauen,obwohl ich sonst gar kein Internetgänger bin.Alles Liebe von
    Valeska

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Katja,

    mir fehlen die Worte...
    ...es tut mir so unglaublich leid , dass Euer Wilson eingeschlafen ist!
    Ihr hattet eine wunderschöne Zeit miteinander. Auch wenn er nicht mehr bei Euch ist, hat er Euch in dieser gemeinsamen Zeit ,sehr viel Freude bereitet! Es bleibt eine wunderschöne Erinnerung, Euer Leben lang (sei gedrückt)!

    Ich wünsche Euch trotzdem ein schönes und gesundes 2012!

    Ganz viele liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Katja,
    Ohhh was war Wilson krank !!!! es ist genauso gut......
    Froh, dass du zurück zum bloggen bist, und geniesen sie die Jeanne d Arc magazine !!

    liebe grüsse

    Dicky Marie

    Mein Deustch ist werklich nicht so gut !! ;-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Katja,
    ...ich finde es gerade so toll hier, dass man nicht nur die guten Seiten miktbekommt, sondern auch die Traurigen, das macht es ja so persönlich. Und ich kann Dich sehr gut verstehen, wenn Du schreibst, dass da ne riesengroße Lücke ist!!!! Hab das zweimal erlebt und die Lücke wollte sich nicht von allein schließen, immer blieb diese Leere, und ich denke, dass auch Dein Wilson jede Träne und all den Schmerz, den Du hast, verdient hat...
    Ich wünsch Dir nocxh einen schönen Tag
    GGGLG Antje

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Katja,

    so schön von dir zu hören/ lesen...und wie lieb, dass du mich sogar verewigt hast...ohje, die Blüte war ab..also ich nehme immer 2-Komponentenkleber, der hier bisher immer...aber du hast es ja viel besser gelöst....
    Was ich die ganze Zeit schon fragen wollte : ist Wilson eingeschlafen oder musster er eingeschläfert werden ?
    Wir haben es mit zig Tieren noch nie erlebt, dass ein Tier natürlich von uns gegangen ist...und natürlich fehlt er euch !!!
    Wünsche dir Freude an deinen andernen Vierbeinern und eine , trotz allem, schöne Zeit,

    lieber Gruß,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  30. Ach menno!
    Das tut mir ja leid.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Katja,
    schön wieder von Dir zu lesen...!
    Liebe Grüsse
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Katja, ich drück dich gaaaaanz fest! Sei lieb gegrüßt, Carmen

    AntwortenLöschen
  33. Oje, das hab ich gar nicht mitbekommen liebe Katja! Es tut mir von Herzen leid. Ach mensch, ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit!
    Aber er hatte bei euch ein schönes Leben, wo hätte es ihm besser gehen können? :) Ich bin mir ganz sicher, er war uns ist euch immer noch so dankbar, denn ihr ward es, die ihn aufgenommen haben und ihm das Leben haben leben lassen, was er bei euch hatte. Er war sicher sehr zufrieden und hatte ein wundervolles Hundeleben. Das ist es doch was zählt! :) Nur (leider) können wir für kein Lebewesen der Welt entscheiden, wann es von uns gehen muss.
    Vielleicht...wenn du magst: http://www.youtube.com/watch?v=NFjBOwJcpfg

    Alles Liebe dir und deiner Familie!

    LG, Stiny

    AntwortenLöschen
  34. ach der arme liebe Kerl - da hat er ja schon einiges aushalten müssen - so weh es tut - da sollte man ihm natürlich die Qualen erleichtern - auch wenn es sehr weh tut -

    ich denk an dich -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  35. Lille Weiß hat gesagt....

    Liebe Katja,schön das Du wieder da bist und
    das soviele in Gedanken bei dir wahren.

    Liebe Grüße

    Moni

    AntwortenLöschen
  36. ♥ach so schön das du wieder da sein willst......liebe katja......ich denk schon dauernd an dich ......
    dicke drücker schick ich dir......
    liebe grüße
    mona

    AntwortenLöschen
  37. Oh Katja, ich drück Dich gaaanz fest und dolle! Das tut mir leid für Euch!! Wenn Tiere gehen, ist das sehr sehr traurig.... meine Kätzin ist fast 14 und hat auch akute Athritis..... :-( Ich stelle mich schon drauf ein..... außerdem ist sie auch taub und wird langsam blind.... :-(
    Das Leben ist oft wirklich hart... dafür gibt es keine Worte, keinen Trost... man muss versuchen, damit irgendwie klar zu kommen.... Herzliche Knuddelgrüße von mir an Dich, Simone :-)

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Katja,
    ich kann dich so gut verstehen.Da geht ein sooo lieber Wegbegleiter und hinterlässt eine riesige Lücke.Ich habe sehr oft an dich denken müssen.
    Es ist schön,dass du dich zurück meldest und versuchst dich ein wenig abzulenken.
    Ganz liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Katja,
    ich lese erst jetzt von diesem traurigen Schicksal. Es tut mir sehr leid, dass das alte Jahr bei euch so enden musste! Ich hoffe, Wilson geht es dort, wo er jetzt ist, richtig gut und er genießt ein beschwerdenfreies Hundeleben! Es ist immer tragisch, wenn man Abschied nehmen muss!
    Schön, dass du viel Trost bekommen hast und dich mit neuen Projekten ablenken kannst!
    Ich denk an dich und wünsch dir alles Liebe!
    Eva

    AntwortenLöschen
  40. Habe gerade erst Dein wunderschönes Blog entdeckt - ja, irgendwann geht es einfach nicht mehr...diese Erfahrung musste ich leider auch vorletzten Sommer mit unserer 18 Jahre alten Katze Shari machen...Ich weiss, sie war lange bei uns, aber das macht den Verlustschmerz auch nicht erträglicher...
    Letzten Herbst habe ich dann zwei Kitty-Boys Brüder aus Kanada mitgebracht - wir haben soviel Spaß mit ihnen und unserem alten Kater... Alles Liebe für Dich und Deine Familie - ich schau bestimmt wieder vorbei!
    Ich bin ganz happy, mal eine Bloggerin meines Jahrgangs gefunden zu haben...:))

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Katja,

    erst jetzt lese ich, dass der gute Wilson nicht mehr da ist. Das tut mir dolle leid. Schon der zweite Hund nach Hopkins von Kathrin, der die Welt ein wenig ärmer werden lässt.

    Meine guten Wünsche für dich, für euch.

    Anke

    AntwortenLöschen
  42. Hallo Katja,

    oh mann, dieses Bild von Wilson treibt mir schon wieder das Wasser in die Augen. So ein Knuddelbär und so eine treue Seele.

    Ich habe in den vergangenen Tagen viel an Dich gedacht, wie es Dir wohl grad im Moment geht. Wenn Dir die Ablenkung gut tut, dann freue ich mich für Dich.

    Wir haben unseren Kater Lucky vor knapp 6 Jahren gehen lassen müssen. In den ersten Wochen bin ich jeden Morgen aufgewacht und für einen Moment war alles ok. Dann kam die Erkenntnis wie ein Hammer und legte sich wie ein Schleier über den Tag. Ich konnte nicht über ihn reden oder an ihn denken, ohne in Tränen auszubrechen.

    Es brauchte seine Zeit, aber irgendwann wurde es tatsächlich erträglicher.

    Nimm Dir also die Zeit die Du brauchst.

    Ich drück Dich.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Katja ,
    es tut mir unendlich Leid , dass ihr euren treuen Wilson über die Regenbogenbrücke gehen lassen mußtet . Nur glaube mir - dort hat er keine Schmerzen mehr und tobt und spielt unter anderem mit unserem Bobby - (ein brauner Neufi ). Mir fällt es nach nun 22 Monaten immer noch sehr schwer , & noch heute vermisse ich ihn unseren Bären . Aber glaube mir , bald wirst du nicht nur mit einem weinenden - sondern auch mit einem lachenden Auge an deinen Wilson denken .
    Ich drücke dich ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Katja,
    hin und wieder schaue ich bei Dir rein. Ich wünsche Dir auch viel Kraft, die schwere Zeit jetzt zu überstehen. Guter Wilson.

    Mein Schmusehund ist jetzt 12 Jahre, hatte erst vor ein paar Wochen einen schlimmen Bandscheibenvorfall und war plötzlich wie gelähmt. Ich hatte wahnsinnige Angst um ihn. Da befasst man sich dann schon mit dem Schlimmsten. Er wurde operiert und er hat sich bis jetzt wunderbar erholt. Aber nach Weihnachten plötzlich wurde eins unserer beiden Meerschweinchen schwer krank - eine fürchterliche, eitrige Entzündung am Zahnfleisch, die auch noch aufging. Es konnte selbst nichts mehr fressen und ich habe es über ein paar Tage alle 3 Std. mit Futter/Brei, Wasser und Medizin gepäppelt - das kleine Schnäuzchen zwischen den beiden Fingern und mit einer kleinen Spritze vorsichtig in das Mäulchen, jedes Mal vorher und nachher auf der Küchenwaage gewogen, das kleine zarte Wesen, Tag und Nacht - es half nichts. Dann gaben wir es vor Silvester in die Intensiv-Versorgung einer Tierklinik. Es half nichts. Am Sonntag, 01.01., bekamen wir es zurück, nochmals den ganzen Tag gepäppelt schon mit einer aufkeimenden Gewissheit, nichts hilft mehr, und am Abend - es konnte fast nicht mehr Atmen, die Lunge war so sehr von den Viren angegriffen, die Erkenntnis: Es legt sich auf die Seite, jetzt ist es aus. Nach einer weiteren halben Stunde warten bin ich dann unter Tränen in die Tierklinik, um ihr wenigstens das Sterben zu erleichtern und die letzte Spritze geben zu lassen ...
    Es war nur ein kleines Meerschweinchen, gerade mal ein knappes Kilo, abgenommen auf die Hälfte (!) und trotzdem, ich könnte immer wieder weinen, wenn ich daran denke ...
    Ich verstehe Dich, lass' Dir Zeit für's traurig sein.
    Christl

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Katja,
    schön wieder von dir zu lesen - ein wenig Ablenkung tut dir sicher gut. Habe grade noch deinen Kommentar bei Sanne gelesen...
    Ich weiß noch wie es letztes Jahr mit unserem Kater war - egal wo man hinschaute - alles erinnerte an ihn und in Gedanken war er überall - natürlich auch im ♥!
    Jetzt wirst du halt noch mehr mit den Katzen knuddeln...
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Katja,
    Ich habe selbst zwar keinen Hund, keine Katze aber ich kann mir doch vorstellen wie schlimm es ist, wenn ein geliebter Hund nun. iChat mehr da ist, nicht ,Ehr um die Ecke stürmt, wenn man nach Hause kommt oder wie Wild über die Wiesen rennt, wenn er raus darf...
    lenke Dich schön ab, und wenn es die Blogs sind, dann schmökere schöööön...
    Tue was Die gut tut, ja?
    Liebe Grüssle,
    Nina

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Katja
    Ich bin froh, dass du ein wenig Trost gefunden hast. Eigentlich wollte ich ja in meinem letzten Kommentar meine Begeisterung zum Ausdruck bringen, dass du in der neuen Lantliv Blog des Monats bist. Super. Das hast du ja auch mehr als verdient. Ich wünsche dir ganz viele schöne Projekte, damit du dich weiterhin ablenken kannst.
    Sei ganz lieb gegrüsst und gedrückt.
    Moni

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Katja,
    schön, wieder von Dir zu lesen! Ich hab in den letzten Tagen oft an Dich gedacht!! Ein bisschen Ablenkung tut Dir sicher gut!
    Ich drück Dich ganz dolle!!!!
    Alles Liebe
    Domi

    AntwortenLöschen
  49. Hallo Katja,
    das ist ja eine Flut an Kommentaren, die bei dir eingegangen ist..., aber auch ich möchte dich aus dem www grüßen, einmal drücken und dir sagen, dass ich verstehe, wieviel einem so eine Tierseele fehlen kann. Dein Hund war ein großer Teddybär -ich liebe die Fotos deiner Haustiere. Alles sieht kuschelig und gemütlich aus und die Katzen und dein Hund so entspannt. Mit Sicherheit hat dein Hund das fühlen dürfen und du hast ihm damit ein großes Geschenk gemacht. Uns Menschen wird in solchen Augenblicken des Abschieds bewußt, dass die Tiere alles von sich geben und immer zuerst an ihre Liebe zu uns denken ...und dann erst ans Fressen :o). Deshalb reißen sie so eine große Lücke, wenn sie gehen. Und sie gehen viel zu früh. Trauern ist gut und wichtig, denn Trauer enthält das Versprechen, dass er auf immer einen Platz in deinem Herzen behält. LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Katja, ich hab das eben erst gesehen und was soll man noch sagen? Mir sind gleich die Tränen in die Augen geschossen, ich weiss wie das ist so ein Tier zu verlieren .......
    Seid lieb Gegrüsst

    Herzlichst
    Maira

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Katja
    es tut mir so leid u. ich weiß nur zu gut wie schwer es ist wenn man loslassen muss auch heute nach ein paar Jahren vermisse ich unsere Hunde und Katzen die mich durch die Jahre begleitet haben u. dann doch schon früher gehen mussten,bisher haben wir uns nach einer Zeit immer wieder für einen neuen Begleiter entschieden u. es hat unserer Seele gut getan aber man braucht ein bißchen Zeit dazu
    ich drück dich ganz fest..ggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  52. ...es ist ein PON (Polski Owczarek Nizinny). Zwei PON Mädchen leben schon bei meinen beiden Schwestern und ein kleiner Junge wird nun zu uns stossen....

    Liebste Grüße, Sylke

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Katja,

    ich fühle mit Dir. Ich weiß, wie es ist, einen geliebten Hund zu verlieren. Unser Collie Charly ist nun auch schon 10 Jahre alt und ich mag gar nicht daran denken, dass er eines Tages nicht mehr da ist. Aber ich weiß aus Erfahrung, das Ablenkung einem gut tut.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  54. Ja, die traurigen Momente im Leben sind schmerzhaft. Doch hätten wir sie nicht, was wäre es für ein Leben?

    Schön, dass euch die Worte, Gedanken und Aufmerksamkeiten ein wenig trösten konnten.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  55. Ach Katja, das tut mir aber leid für euch! Ich hatte es erst jetzt gelesen, sorry!
    Ja das kennen wir leider auch, unsere Katzt war zuckerkrank und as nichts mehr...so schlimm, wenn mann dann entscheiden muss, dass es nicht mehr geht...
    Ich wünsche euch viel Kraft und Trost!
    Liebe Grüsse von Nicole

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Katja,

    ich freue mich sehr, wieder von dir zu lesen!

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, welche Leere durch Wilsons Gang über die Regenbogenbrücke entstanden ist. Ein Hund ist doch ein unglaublich wichtiger Teil des Lebens...

    Schlimm, dass er so viele Krankheiten durchleben musste aber er hat sicherlich bei euch trotzdem jede Minute seines Lebens gen
    iesssen können!

    Obwohl ich dich nicht kenne und auch erst ganz kurz bei dir lese hat mich dein Post total berührt und ich habe seither ganz viel an dich gedacht!

    Ich denke die Zeit heilt alle Wunden aber Narben bleiben doch... Und, ja, leider besteht das Leben nicht nur aus glücklichen Momenten sondern hält auch viele traurige für uns bereit. Aber das muss auch so sein, denn wie sollten wir die glücklichen Momente erkennen und geniessen wenn es nicht das Unglück als Gegengewicht gäbe?

    Ich freue mich, dass du bei mir liest :)

    Liebe Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  57. Liebe Katja.
    Ich kann Dir so nachfühlen es fehlt einfach ein Familienmitglied und man glaubt nicht wie sehr einem diese geliebten Wesen abgehen.
    Wünsch Dir eine schöne Woche und schönes Werkeln.
    Sei herzlich gegrüßt.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  58. Ohje, mir kommen die Tränen. Wie traurig.

    Mein Border Collie geht auf die 11 Jahre zu und er ist noch fit und gesund. Doch nachts, wenn ich aufstehen muss und im Dunkeln seine weiße Manschette sehe, überkommt mich immer dieses komische Gefühl, dass es eines Tages nicht mehr so sein wird.

    Aber sie werden IMMER in unseren Herzen sein.
    Du hast ihm ein wunderbares Leben geschenkt. Denke daran.

    Ganz liebe mitfühlende Grüße
    Manou

    AntwortenLöschen
  59. Liebe Katja,
    ich lese erst jetzt von Wilson.
    Es tut mit so leid für Euch. Ich bin sicher, Wilson hatte bei Euch das schönste Hundelében, das er sich wünschen konnte. Und das hat er sicher genossen. Ich kann mir vorstellen, wie leer Ihr Euch jetzt fühlt...er fehlt halt einfach überall. Mit der Zeit wird die Traurigkeit immer mehr Platz machen für die schönen Erinnerungen an gemeinsame Spaziergänge und Kuschelstunden und dann könnt Ihr mit einem Lächeln an ihn denken....Es ist sicher gut,sich ein wenig abzulenken...zu werkeln...zu bloggen.
    Ich wünsche Euch alles Liebe,
    Iris

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Katja, musste in den letzten Tagen oft an dich denken und habe mich gefragt wie es dir/euch geht. Schön, dich hier wieder zu sehen!! Fühle dich gedrückt, so ein Abschied ist einfach schwer, ich weiß das.... Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  61. Oh Katja... ich bin mir sicher, euer Süsser hatte die schönsten Hundejahre seines Leben bei euch. Und wer weiß, vielleicht wird er bald neu geboren und kommt als ein neues, genauso liebes Lebewesen zu euch!



    Schneesternchen

    AntwortenLöschen

... vielen Dank für Eure lieben Worte! Katja